Twitter

 Social-Media-Inhalte aktivieren


Nachfolge von Landesbischof Fischer: Wahl hat begonnen (19.07.2013)

Bad Herrenalb, (19.07.2013). Die Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Baden hat mit der Wahl eines neuen Landesbischofs oder einer neuen Landesbischöfin begonnen.

Die Bischofswahlkommission unter dem Vorsitz von Synodalpräsidentin Margit Fleckenstein hat den 70 Landessynodalen zur Wahl vorgeschlagen (in alphabetischer Reihenfolge):

- Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh, 55 Jahre
Leiter der Abteilung Theologische Ausbildung und Prüfungsamt im Evangelischen Oberkirchenrat Karlsruhe

- Dr. Heinz-Martin Döpp, 52 Jahre
Schulleiter der ev. Elisabeth-von-Thadden-Schule Heidelberg

- Dr. Kerstin Gäfgen-Track, 54 Jahre
Oberlandeskirchenrätin für Bildung, Schule, Kinder und Jugend der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Am Donnerstag hatten sich die Kandidierenden auf der außerordentlichen Tagung in Bad Herrenalb den Synodalen vorgestellt. Vor Beginn der Plenarsitzung am Freitag hielt der katholische Domkapitular Dr. Peter Birkhöfer die Morgenandacht. Anschließend begann die Wahl.

Eine „Kanzlermehrheit“ reicht für die Entscheidung über die neue Landesbischöfin oder den neuen Landesbischof nicht aus: Benötigt werden die Stimmen von mindestens zwei Drittel der anwesenden Synodalen bei Anwesenheit von mindestens drei Viertel der gesetzlich vorgeschriebenen Mitglieder der Landessynode. Es gibt höchstens sechs Wahlgänge.

Landesbischof Fischer (64) will sein Amt am 1. Juni 2014 nach dann 16 Jahren niederlegen und in den Ruhestand treten. Seiner Nachfolgerin oder seinem Nachfolger wird das Bischofsamt erstmals auf Zeit und nicht mehr wie bislang auf Lebenszeit anvertraut. Die Landessynode hatte im Herbst 2012 eine Amtszeitbegrenzung auf zwölf Jahre beschlossen. Eine Verlängerung für eine Übergangszeit bis zum Ruhestand ist möglich, eine Wiederwahl dagegen nicht.

(Uwe Gepp, Chef vom Dienst)